Wir bieten Ihnen eine moderne und ästhetische Zahnheilkunde mit einem breiten Spektrum unterschiedlicher Behandlungsmethoden. Hier finden Sie einige kurze Erläuterungen zu den wichtigsten Leistungen unserer Praxis

(c) fotolia – Robert Kneschke

Air-Flow®
Trotz guter Mundhygiene können Zahnstein und Zahnverfärbungen entstehen. Besonders Raucher, Kaffee- und Teetrinker kennen dieses Problem. Diese unschönen Zahnbeläge können die Gesundheit Ihrer Zähne schädigen, da sie viele Keime beherbergen, die Karies und Zahnfleischerkrankungen hervorrufen können. Solche Beläge sollten regelmäßig beim Zahnarzt entfernt werden. Eine zahnschonende und schmerzfreie Methode zur Entfernung der schädlichen und hässlichen Beläge ist die Air-Flow®-Reinigung. Regelmäßige Zahnreinigungen halten Ihre Zahne sauber und gesund. Sie verzögern die Neuablagerung von Zahnstein und Belägen.

© fotolia – Vadim Kukshinov

Ästhetische Zahnheilkunde
Zähne sind nicht nur „Werkzeuge“, sondern ein schöner Schmuck, der maßgeblich zum äußeren Erscheinungsbild beiträgt. Ein gesundes und schönes Lächeln verhilft zu einer sympathischen, vitalen und gesunden Ausstrahlung. Deshalb ist die moderne Zahnheilkunde nicht ausschließlich funktionell ausgerichtet. Auch die optische Gestaltung, wie Form und Farbe, spielt eine große Rolle. Ästhetische Zahnheilkunde ist auf die Wiederherstellung einer schönen Zahnform, Zahnstellung und Zahnfarbe ausgerichtet – und das bei einem möglichst natürlichen Aussehen.

© fotolia – Kurhan

Bleaching
Attraktivität und vitale Ausstrahlung werden durch ein strahlend weißes Lächeln unterstützt. Immer mehr Menschen haben den Wunsch, ihre Zahnfarbe aufzuhellen und dadurch ihre Attraktivität zu steigern. Für dunkle oder verfärbte Zähne gibt es verschiedene Ursachen. Kaffee, Tee, Rauchen, Rotwein, oder Medikamente können Zahnverfärbungen hervorrufen. Aber auch Verletzungen der Zähne oder altersbedingte Farbveränderungen können negativ auffallen. Beim professionellen Bleaching werden Farbpigmente durch Reduktion und Oxidation schonend aus dem Zahnschmelz entfernt. Desweiteren wird eine intensive Zahnreinigung durchgeführt. Unter zahnärztlicher Aufsicht sind moderne Bleachingverfahren zahnschonend und können ohne Bedenken angewendet werden.

© fotolia – Tnt

Endodontie
Moderne Techniken machen es heute möglich, Zähne zu erhalten, die früher hätten gezogen werden müssen. Durch Kariesbakterien oder durch massive parodontale Defekte, aber auch durch äußere Gewalteinwirkung kann sich ein Zahnnerv entzünden und sogar absterben. Ist der Zahnnerv geschädigt kann eine Wurzelbehandlung helfen, den Zahn zu erhalten und damit eine aufwendige und teure prothetische Versorgung zu vermeiden. Bei einer endodontischen Behandlung wird das entzündete oder abgestorbene Nervengewebe aus dem Inneren des Zahns entfernt, der Wurzelkanal wird aufbereitet, gereinigt und später mit einem Wurzelfüllmaterial aufgefüllt. Der Zugang zum Nervenkanal wird zum Abschluss mit einer Füllung wieder verschlossen.

© fotolia

Fissurenversiegelung
In tiefen Einkerbungen und Spalten (Fissuren) auf den Kauflächen der Backenzähne entsteht am häufigsten Karies, da diese schlecht gereinigt werden können und trotz des normalen Putzens Beläge und Speisereste dort haften bleiben. Der Kariesbefall auf den Kauflächen der Backenzähne kann durch Fissurenversiegelungen erheblich reduziert werden. Bei einer Fissurenversiegelung wird der Zahn intensiv gereinigt und die Fissuren werden mit flüssigem Kunststoff versiegelt. So wird die Reinigung der Zahnoberfläche erleichtert und es entsteht ein wirksamer Kariesschutz.
 

© fotolia – Herby Me

Funktionsdiagnostik
Für eine reibungslose Funktion des Kauorgans ist ein harmonisches Zusammenspiel zwischen Ober- und Unterkiefer erforderlich. Kiefergelenkschmerzen, Kiefergelenksknacken, Muskelverspannungen im Gesichts- und Nackenbereich, Zähneknirschen oder Zusammenpressen des Kiefers, Kopfschmerzen und Migräne können ihre Ursache in einer Funktionsstörung des Kauorgans haben. Durch eine umfassende Funktionsanalyse kann in vielen Fällen die Ursache der Beschwerden diagnostiziert und mit der entsprechenden Therapie behandelt werden. Auch bei der Neuanfertigung von Zahnersatz ist die Funktionsanalyse hilfreich, um eine einwandfreie Funktion der neuen Versorgung zu gewährleisten

© fotolia – mitya

Implantate
Implantate sind die moderne Alternative, fehlende Zähne zu ersetzen. Unter ästhetischen und funktionellen Gesichtspunkten ist eine Implantatversorgung herkömmlichem Zahnersatz in vielen Fällen überlegen. Implantate sind „künstliche Zahnwurzeln“ aus Titan oder Keramik, die in den Kiefer eingebracht werden. Kronen, Brücken oder herausnehmbare Prothesen können dann auf dem Implantat wie an einem natürlichen Zahn befestigt werden. Auf ein Abschleifen gesunder Zähne kann somit verzichtet werden, und die natürliche Zahnsubstanz bleibt erhalten. Beim zahnlosen Patienten bieten Implantate die Möglichkeit, einem herausnehmbaren Zahnersatz wieder festen Halt zu geben.

© fotolia – O.K.

Inlays
Inlays sind laborgefertigte Füllungen aus Gold oder Keramik, die im Zahn zementiert oder eingeklebt werden. Mit Inlays sind auch große Defekte dauerhaft und stabil zu versorgen. In Bezug auf Langlebigkeit sind Inlays normalen Füllungen weit überlegen und sind somit auch wirtschaftlich gesehen die ideale Versorgung bei größeren Zahndefekten durch Karies. Ästhetisch werden vor allem die Keramikinlays höchsten Ansprüchen gerecht und auch in Sachen Bioverträglichkeit sind Keramikinlays den herkömmlichen Füllungsmaterialien (z.B. Amalgam) überlegen.

© fotolia – soupstock

Kinderbehandlung
Der erste Zahnarztbesuch spielt sicher eine entscheidende Rolle für das spätere Verhalten Ihres Kindes beim Zahnarztbesuch. Durch eine kindgerechte Behandlung wird bei den kleinen Patienten keine Angst erzeugt und Ihr Kind wird spielerisch an Zahnpflege, richtige Ernährung und den regelmäßigen Kontrolltermin gewöhnt. Schon Kleinkinder lernen so, dass der Zahnarztbesuch gar nicht „schlimm“ ist, sondern sogar Spaß macht.

 

© pixelio – Stephanie Hofschlaeger

Kindergartenbetreuung
Im Rahmen des Betreuungskonzepts des Arbeitskreises Zahngesundheit der Stadt Dortmund betreuen wir den Kindergarten an der Peter-Hille Straße in Dortmund-Kirchhörde. Die Kinder sollen bereits im Vorschulalter so viel wie möglich über zahngesunde Ernährung, die richtige Technik beim Zähneputzen und über die Bedeutung einer guten Mundhygiene erfahren. Der Besuch des Zahnarztes im Kindergarten sowie der Ausflug der Kinder zur Zahnarztpraxis sind für die Kleinen ein Highlight. An diesen Tagen dreht sich alles um das Thema Zähne, Zahnbürste, Zahnarztbesuch und alles, was für gesunde, starke Zähne wichtig ist

© fotolia – O.K.

Kronen und Brücken
Fehlende oder stark geschädigte Zähne können mit Kronen oder Brücken ersetzt oder in ihrer äußeren Form wiederhergestellt werden. Eine Krone ist eine Art zahnförmiges „Käppchen“ aus Metall oder Keramik, das auf dem natürlichen Zahnstumpf befestigt wird. Die herkömmliche Krone besteht aus einem Metallgerüst (z.B. Gold) auf das gegebenenfalls eine Keramik aufgebrannt werden kann. Ein Höchstmaß an Ästhetik, Funktionalität und Verträglichkeit bieten Vollkeramische Kronen. Diese sind optisch kaum von natürlichen Zähnen zu unterscheiden.

© fotolia – Zsolt Bota Finna

Parodontitisbehandlung
Eine Entzündung des zahnhaltenden Gewebes nennt man Parodontitis. Die Folge der Parodontitis ist der Abbau des Zahnhalteapparates, die Parodontose. Parodontitis wird durch Bakterien hervorgerufen. Die häufigste Ursache für die erhöhte Ansammlung schädlicher Keime ist bakterieller Zahnbelag. Unzureichendes oder falsches Zähneputzen ist in den meisten Fällen der Grund für die vermehrte Ablagerung von Zahnbelägen am Zahnfleischsaum. Folgen der durch die Bakterien hervorgerufenen Entzündung des Zahnfleischs sind vertiefte Zahnfleischtaschen, angeschwollenes Zahnfleisch, Zahnfleischbluten, Zahnlockerungen und sogar Zahnverlust. Bei der modernen Parodontitisbehandlung werden Zähne und Zahnfleischtaschen gründlich gereinigt. Durch die Reinigung wird die Bakterienmenge reduziert, die Entzündung geht zurück und das zahnhaltende Gewebe kann sich regenerieren. Vor der Reinigung der Zahnfleischtaschen wird der Patient über Mundhygiene, korrekte Putztechnik und Hilfsmittel zur Zahnpflege intensiv aufgeklärt, denn eine dauerhaft gute Mundhygiene ist Voraussetzung für den Erfolg der Behandlung.

© fotolia – Hirurg

Prophylaxe
Die häufigsten Zahnerkrankungen sind Karies und Parodontitis. Bakterieller Zahnbelag (Plaque) ist die Hauptursache für diese Erkrankungen. Durch optimale Mundhygiene kann die Ablagerung dieser bakteriellen Plaque auf ein Minimum reduziert werden. Ergänzend zur täglichen Zahnpflege bieten wir Ihnen daher ein individuelles Prophylaxeprogramm, um Sie bei der Gesunderhaltung Ihrer Zähne zu unterstützen. Ein wesentlicher Bestandteil dieses Prophylaxeprogramms ist die professionelle Zahnreinigung. Sie umfasst die Entfernung von Zahnstein und bakteriellem Zahnbelag durch Schallscaler und Spezialpolitur, Entfernung von Kaffee-, Tee-, und Nikotinbelägen mittels Pulverstrahlgerät (Airflow®), Zahnzwischenraumreinigung und eine Intensivfluoridierung des Zahnschmelzes. Je nach den individuellen Bedürfnissen sollte die professionelle Zahnreinigung 2-4 mal jährlich durchgeführt werden.
Unsere Prophylaxeleistungen im Überblick:
Regelmäßige Kontrolluntersuchungen, Erinnerungsservice (Recall), professionelle Zahnreinigung (PZR), Intensivfluoridierung des Zahnschmelzes, Fissurenversiegelungen, Ernährungsberatung, Beratung bei Schwangerschaft.

© Periochip ®

Periochip®
Parodontitis ist eine durch Bakterien verursachte Entzündung des Zahnbetts. Die Bakterien vermehren sich unter dem Zahnfleischsaum in sogenannten Zahnfleischtaschen und sind weder durch Mundspülungen, noch durch Zahnbürsten erreichbar. Zusätzlich zu der klassischen Parodontitistherapie ist häufig eine desinfizierende Behandlung der Zahnfleischtaschen mit PerioChip sinnvoll. PerioChip ist ein kleines, hauchdünnes Plättchen, das den desinfizierenden Wirkstoff Chlorhexidin in hoher Konzentration abgibt. Es wird direkt am Infektionsherd in der Zahnfleischtasche platziert und löst sich dort in ca. 7-10 Tagen rückstandslos auf. Die Wirkung des Chlorhexidins hält in der Tasche dann noch für ca. 3 Monate vor und bekämpft effektiv Parodontalkeime. PerioChip enthält kein Antibiotikum. Chlorhexidin ist ein antiseptischer Wirkstoff, der auch bei hoher Wirkstoffkonzentration keine bekannten Nebenwirkungen hat

© fotolia – DOC RABE Media

Recall-System
Ein Jahr ist schnell vergangen und häufig wird der Zahnarzttermin vergessen. Damit das nicht passiert hilft Ihnen unser Recall-System. Auf Wunsch erinnern wir Sie gerne an Ihren nächsten Vorsorgetermin. Sie brauchen sich um nichts zu kümmern. Wir rufen Sie in einem vereinbarten Zeitintervall an und vereinbaren mit Ihnen den nächsten Termin. So verpassen Sie keinen Termin mehr und können sicher sein, dass Ihre Zähne regelmäßig kontrolliert werden. Falls einmal Zahnersatz notwendig werden sollte, können Kassenpatienten sicher sein, dass ihnen kein Stempel im Bonusheft fehlt und Sie den höchstmöglichen Zuschuss von der Krankenkasse bekommen.

© fotolia – Andrey Udartsev

Sportmundschutz
Viele moderne Sportarten erfordern vollen Körpereinsatz und hohe Geschwindigkeiten. Bei Mountainbiking, Snowboarding, Eishockey oder zahlreichen Ball- und Kampfsportarten sind gerade die Frontzähne stark gefährdet. Ein Sturz, ein Zusammenprall und schnell ist ein Zahn abgebrochen oder sogar ausgeschlagen. Ihr individueller Sportschutz kann effektiv vor solchen Verletzungen schützen.

© fotolia – Pressmaster

Veneers
Veneers sind dünne Verblendschalen aus Keramik, die auf die natürlichen Zähne aufgeklebt werden. Auf diese Weise ist mit einem minimalen Substanzabtrag eine schöne, natürlich aussehende Veränderung der eigenen Zähne möglich. Fehlstellungen, Zahnmissbildungen, unfallgeschädigte- oder verfärbte Zähne können so korrigiert werden.

© fotolia – uwimages

Zahnschmuck
Ziersteinchen, Brillanten, Goldschmuck – verschönern Sie Ihre Zähne und machen Sie Ihr Lächeln zu einem glitzernden Blickfang. Der gewählte Zahnschmuck wird absolut substanzschonend auf die Zahnoberfläche geklebt. Ein Aufrauen oder Anbohren des Zahns ist nicht nötig. Die natürliche Zahnsubstanz bleibt unverletzt. Die Behandlung ist absolut schmerzfrei.